"The gentle Giants of the Dark Continent" - Loxodonta africana (Tanzania Jan./Feb. 2012)

22nd July 2012
"The gentle Giants of the Dark Continent"

Loxodonta africana


African Elephant / Afrikanischer Elefant


Elephants (Elephantidae) forming the proboscidea with two genera and three species. They are the biggest living land animals and in critical danger like many others because of man. They know no natural enemies except lion prides who are able to kill a baby or a weak and old/dying one. Elephants have a gestation time of 20 to 22 month depends by the species – that is the longest of every terrestrial mammal. At its birth an elephant weigh up to 100 kg. A fully grown adult can weigh between two and five tons and can be up to 4 meters tall.
Elephants are divided into the genera Loxodonta who lives in Africa and contain the species of the African Elephant (Loxodonta africana) and the Forest Elephant (Loxodonta cyclotis). The second genera is formed by the Elephas- or Asian Elephant (Elephas maximus) and his subspecies. On my trip to Tanzania I observed this time African Elephants. A really famous National Park with a high concentration of African Elephants is Tarangire but we didn’t visit this park because of the high distribution there of tsetse flies – a bad side effect…

Enjoy the following pictures of different elephant herds and solitary bulls of different areas of Tanzania I visited...

Chose between the encounters in
Lake Manyara National Park,
Ndutu – Ngorongoro Conservation Area,
Serengeti National Park
and
Ngorongoro Crater - Ngorongoro Conservation Area!

Or scroll just down and enjoy everything bit by bit...


Die Elefanten (Elephantidae), von denen es drei Arten in den zwei Gattungen gibt bilden die Familie der Rüsseltiere. Sie sind die größten noch lebenden Landtiere und wie so viele andere nur durch den Mensch stark bedroht, denn natürliche Feinde kennen sie nicht, von Raubtiere wie Löwe die gelegentlich ein Jungtier reisen einmal abgesehen. Die Tragzeit beträgt zwischen 20 und 22 Monaten und ist damit die längste aller Landsäuger. Schon bei der Geburt besitzen sie mit bis zu 100 kg ein stattliches Gewicht. Im Durchschnitt und abhängig von der Art kann ein Elefant zwischen zwei und fünf Tonnen wiegen und eine Körpergröße von bis zu ca. vier Metern erreichen.
Bei den Elefanten unterscheidet man in die Gattung Loxodonta zu der die in Afrika lebenden Afrikanischen Elefanten (Loxodonta africana)und der Waldelefant (Loxodonta cyclotis) gehört. Die zweite Gattung bildet Elephas - der Asiatische Elefant (Elephas maximus) mit seinen Unterarten, der in Asien beheimatet ist. Auf meiner Reise nach Tansania in diesem Jahr machte ich Bekanntschaft mit der noch verbreitesten Art, dem Afrikanischen Elefanten. Den wohl bekanntesten Nationalpark für Elefanten, den Tarangire Nationalpark in Tansania wurde von uns bei dem Trip ausgespart. Zwar bietet er die höchste Dichte von Elefanten in der Region, aber bedingt dadurch noch eine wesentlich höhere an Tsetsefliegen - eine wirklich zutiefst unangenehme Begleiterscheinung!

Genießt die folgenden Bilder verschiedener Elefantenfamilien und solitärer Bullen in verschiedenen Gegenden Tansanias die ich besuchte...

Wählt zwischen den Begegnungen im
Lake Manyara National Park ,
Ndutu – Ngorongoro Conservation Area,
Serengeti National Park
und
Ngorongoro Crater - Ngorongoro Conservation Area!

Oder scrollt und lasst einfach alles Stück für Stück auf euch wirken...



Lake Manyara National Park

Date / Datum:
25th January 2012


We had our first encounter with African Elephants in Tanzania Minutes after our arrival at Lake Manyara National Park. It was a small group and just three were observable to us. They were very peacefully and absolute not impressed by our presence.

Zu der erste Begegnung mit Afrikanischen Elefanten in Tansania kam es kurz nach der Einfahrt in den Lake Manyara Nationalpark. Es handelte sich dabei um eine kleine Gruppe, von der nur drei sich im sichtbar zeigten, aber sehr friedlich und unbeeindruckt von unserer Gegenwart ihrem Gewerke nachgingen.


"first sight" - D700 - 200mm, 1/1000s, f10, ISO 1000



"ventilator" - D90 - 405mm, 1/80s, f9, ISO 100


During our stay in the park we got contact to other herds from time to time but just in the forest and not outside. Probably they like the shadow of the trees more than the burning sun. Not for nothing they are one of the most intelligent species on earth. One thing we recognized was that bulls following the herds… The following picture is showing an impressive bull in the acacia forest. It is followed by photos of a herd which crossed the track in front of our car in Manyara.

Im Park stießen wir immer wieder auf kleine Herden, vorrangig aber nur im bewaldeten Terrain. Ja ein Elefant weiß auch wie man der brennenden Sonne aus dem Wege geht. Nicht umsonst zählen sie mit zu den intelligentesten Tieren.
Zu bemerken ist, dass auch sehr oft sich in unmittelbarer Nähe zu den Herden Bullen befanden und friedlich folgten... Im folgenden zeigte sich zuerst ein doch schon imposanter Bulle im Akazienwald, gefolgt von einer Herde, die die Piste unmittelbar vor uns überquerte.


"the boss" - D700 - 200mm, 1/320s, f9, ISO 1000



"crossing" - D700 - 200mm, 1/160s, f13, ISO 1000



"leaving" - D700 - 70mm, 1/160s, f16, ISO 1000


…and with this pic I say bye to the Elephants at Lake Manyara!

jump here now directly to the
Serengeti National Park
or to the
Ngorongoro Crater - Ngorongoro Conservation Area
or go on with...


...und mit dieser Gruppe sag ich bye zu den Elefanten am Lake Manyara!

spring hier nun direkt zum
Serengeti National Park
bzw.
Ngorongoro Crater - Ngorongoro Conservation Area
oder mache weiter mit...


Ndutu – Ngorongoro Conservation Area

Date / Datum:
28th-31st January 2012


Ndutu is situated at the western corner of the Ngorongoro Conservation Area and is because of the limited water during the dry season not a really good place for Elephants. But nevertheless we were welcomed by an old gentle bull at our arrival at Ndutu Safari Lodge. We met the senior from time to time during our stay in Ndutu and he also said politely goodbye as we left the place…

Ndutu, das am westlichen Zipfel der Ngorongoro Conservation Area liegt ist aufgrund seiner Wasserknappheit zur Trockenzeit kein idealer Lebensraum für Elefanten in großer Zahl. Aber bei unserer Ankunft in der Ndutu Safari Lodge wurden wir von einem der sanften Riesen zur vorgerügten Stunde begrüßt. Dieser alte kräftige Einzelgänger begegnete uns immer wieder während unseres Aufenthaltes dort und verabschiedete sich höflichst als wir den Ort verließen...


"visitor I" - D700 - 70mm, 1/800s, f13, ISO 200



"visitor II" - D90 - 600mm, 1/80s, f8, ISO 100



"bye" - D700 - 200mm, 1/800s, f5, ISO 200



jump here now directly back to the
Lake Manyara National Park,
Ndutu – Ngorongoro Conservation Area
or forward to the
Ngorongoro Crater - Ngorongoro Conservation Area
or go on with…

spring hier nun direkt zurück zum
Lake Manyara National Park,
Ndutu – Ngorongoro Conservation Area
bzw. vorwärts zum
Ngorongoro Crater - Ngorongoro Conservation Area
oder mache weiter mit…


Serengeti National Park

Date / Datum:
1st-5th February 2012


We had a further special moment with a other impressive bull at the top of Naabi Hill , a Kopje – the official gate to the Serengeti.

Ein weiterer Moment der besonderen Art gewährte uns ein doch schon stattlicher Bulle am Naabi Hill, dem offiziellen Tor zur Serengeti einem Kopje!


"Naabi hill - the gate to the Serengeti" - D700 - 70mm, 1/800s, f6.3, ISO 200


Naabi Hill is an impressive elevation in the Serengeti which is at this place really flat. We climbed the hill contrary to the prescribed route and after a small bend before the top we suddenly stand in front of a bull who was feeding from an acacia at the top of Naabi. It was possible without further ado to stay in a distance of 10 meter close to him … amazing. Within a moment we knew that something bad happened to him in the past because he lost a part of his trunk. The reason for his handicap isn’t clear … lion … poachers … I don’t know, but in face of his loss he is looks strong! He got all the space from us he needed to move safe at the rocks and we got some salutary moments of interrelated respect…

Naabi Hill ist schon eine beachtliche Erhebung, in der sonst an diesem Ort durchweg flachen Serengeti. Wir erklommen den Hügel entgegen der vorgeschlagenen Richtung und standen mit einem Male nach einer kleinen Biegung wenige Meter vor einem Bullen, der sich auf der Spitze des Hügels an den dortigen Akazien gütlich tat. Man konnte sich diesem Tier ohne weiteres bis auf zehn Meter nähern ... faszinierend. Nach kurzer Zeit und wie auf den Bildern zu sehen muss ihm in der Vergangenheit aber schlimmes widerfahren sein, den ein Teil des Rüssels fehlte. Waren es Löwen oder Wilderer, diese Antwort muss ich schuldig bleiben, aber er meistert das Leben mit seinem Handicap bravourös. Wir ließen ihm allen Platz den er brauchte und er gewährte uns lehrreiche Momente des gegenseitigen Respekts...


"close" - D700 - 70mm, 1/800s, f6.3, ISO 200



"handicap" - D700 - 120mm, 1/800s, f6.3, ISO 200



"on the way down..." - D700 - 135mm, 1/800s, f6.3, ISO 200



"climbing down I" - D700 - 70mm, 1/800s, f6.3, ISO 200



"climbing down II" - D700 - 70mm, 1/500s, f6.3, ISO 200, panorama (12 photos)


What makes a herd of elephants unique?? That’s easy – their social behavior between every individual of the herd and humans can learn a lot from them. It was observable during our stay in the Serengeti. A great fact is that the herd have their routes through the area so you have the chance to spot these magnificent animals every day at about the same time at the same place … a paradise for photographer and nature lover!

Enjoy the pictures...

Was zeichnet eine Herde von Elefanten aus?? Ganz klar, das soziale Verhalten der einzelnen Individuen untereinander, wovon der Mensch noch viel lernen kann!! Dies ließ sich ausgezeichnet während unseres mehrtägigen Aufenthaltes in der Serengeti beobachten. Vortrefflich war hierbei, dass die verschiedenen Herden Tag für Tag bestimmte Routen liefen, so dass man an bestimmten Orten zu einer bestimmten Zeit immer Elefanten beobachten konnte, wahrlich ein Paradies für Photographen und Naturliebhaber!

Genießt die Bilder...


"small herd" - D700 - 56mm, 1/500s, f10, ISO 200



"curiosity" - D90 - 600mm, 1/800s, f6.3, ISO 200


…and over and over again really haunting moments between the cow elephants and their babies…

...und immer wieder bewegend Momente zwischen den Kühen und ihren Babys…


"familial bonds" - D90 - 450mm, 1/400s, f5.6, ISO 200



"leaving I" - D90 - 277mm, 1/400s, f10, ISO 200



"leaving II" - D700 - 112mm, 1/500s, f10, ISO 200


The Serengeti is known as a very large National Park that forms with the bordering conservational areas the Serengeti ecosystem. In the Moru Kopjes where East African Black Rhinoceros from South Africa were reintroduced in the wild who weren’t observable we met instead a herd of Elephants as we drove back to Seronera. The individual of the herd where at different age … from baby to the old to the eldest female, called the matriarch …

Die Serengeti ist ein wie bekannt sehr großer Nationalpark, der mit angrenzenden Naturschutzgebieten von unterschiedlichem Status das Serengeti Ökosystem formt. In den Moru Kopjes, die Teil der Serengeti sind wollten wir eigentlich die aus Südafrika stammenden ausgewilderten Ostafrikanischen Spitzmaulnashörner fotografieren, was zu unserem Leidwesen wie schon geschildert nicht möglich war. Auf dem Rückweg von dort begegnete uns eine Herde, bei der von dem vor kurzem geborenen Kalb bis zur alten Leitkuh jede Altersklasse vertreten war, wie im folgenden zu sehen...


"generations" - D700 - 180mm, 1/200s, f14, ISO 200



"leading" - D700 - 200mm, 1/200s, f14, ISO 200



"mother & son" - D90 - 98mm, 1/200s, f14 ISO 200


…A young bull of the herd tried to impress his mother and aunts by starting feint attacks against our Jeep and throwing dust …

...Ein Jungbulle dieser Herde versuchte dabei seine Mutter und Tanten zu imponieren, indem er Scheinangriffe gegen unseren Jeep startete und mit Staub um sich warf...


"shower I" - D700 - 155m, 1/250s, f14 ISO 200



"shower II" - D700 - 155m, 1/250s, f14 ISO 200


It was possible in Moru to get very close to them … if you would you could caress them … amazing!

In Moru kam man den Tieren so nah das man sie hätte im Vorbeiziehen streicheln können ... schlichtweg beeindruckend!


"portrait" - D90 - 600mm, 1/1250s, f5.6, ISO 200



"green meal" - D700 - 200mm, 1/250s, f14, ISO 200



"shadow seeker" - D700 - 200mm, 1/250s, f9, ISO 200



"three" - D700 - 200mm, 1/250s, f9, ISO 200


…Back in Seronera we visited one of these places with the guaranty for elephants! The river they had to cross was used as a cloaca by hippos. Because of the low water level of the river – everybody was waiting for the rain – it was more a accumulation of cloaca pools of hippos … but it was the only place for drinking water in the area…

...Zurück in Seronera, an einem der besagten Plätze mit Elefantengarantie! Der Fluss, den sie querten und den die Hippos als Kloake missbrauchten. Bedingt dadurch, dass der Regen erst kommen sollte war der Wasserstand entsprechend niedrig und der Fluss war eher eine Ansammlung von Flußpferdfäkalgruben ... aber der einzige Trinkwasserlieferant für die Fauna im Umkreis weit und breit...


"..." - D700 - 400mm, 1/250s, f10, ISO 200



"refreshment???" - D700 - 200mm, 1/250s, f9, ISO 200




…a new morning a new day…the impressions made you speechless…

...ein neuer Morgen ein neuer Tag...und Eindrücke die einem sprachlos machen...


"familial bonds" - D700 - 200mm, 1/125s, f4.5, ISO 640



"a new day" - D700 - 100mm, 1/80s, f22, ISO 640



"passing" - D700 - 200mm, 1/80s, f9, ISO 640


… all for one and one for all…

...einer für alle und alle für einen...


"together" - D700 - 135mm, 1/200s, f11, ISO 640, panorama (5 photos)




…the babies and youngsters were guarded every time by everybody…

...der Nachwuchs wird immer beschützt, von allen...


"defence" - D90 - 142mm, 1/640s, f8, ISO 200


…discovering their kingdom with humor and charm … learning the lectures of life…

...erkundet aber auch selbst mit Witz und Scharm sein Reich ... und lernt dabei die Lektionen des Lebens…


"smile" - D700 - 400mm, 1/250s, f8, ISO 200



"grap" - D700 - 400mm, 1/250s, f8, ISO 200



"thinker" - D700 - 400mm, 1/250s, f8, ISO 200



"play" - D700 - 220mm, 1/250s, f8, ISO 200


Despite the low water level it was for a few mothers a challenge to cross the river to follow the herd… but a refreshment for the youngster was every time available…

...Trotz des niedrigen Wasserstandes stellt es für manche Mütter eine ziemliche Herausforderung dar das andere Ufer zu erreichen und der Herde zu folgen... aber eine Stärkung kann ja zum Glück immer abgerufen werden...


"arrival" - D700 - 120mm, 1/250s, f10, ISO 200



"familial bonds" - D700 - 400mm, 1/400s, f10, ISO 200



"milk bar" - D700 - 400mm, 1/400s, f7.1, ISO 200


…learning from the eldest mean learn to win … do you find the mistake in the following picture??

...von den Alten lernen heißt siegen lernen... erkennt ihr den Fehler im folgenden Bild??


"like mother, like son" - D700 - 220mm, 1/400s, f9, ISO 200



"sweet juice" - D700 - 220mm, 1/400s, f7.1, ISO 200


…Drinking using the trunk is working fine…

...Das Trinken klappt schon ganz gut…


"effort first..." - D700 - 400mm, 1/160s, f7.1, ISO 200



"...then joy" - D700 - 400mm, 1/160s, f7.1, ISO 200




…and from time to time huge bulls crossing our way…

...um immer wieder queren massige Bullen unseren Weg ... ein Einsiedlerleben ist schon hart...


"pass by" - D700 - 300mm, 1/250s, f8, ISO 200


…it never becomes boring in a herd … a hard destiny to be a man…

...in einer Herde wird es nie langweilig ... hartes los ein Mann zu sein...


"to much" - D700 - 400mm, 1/160s, f11, ISO 200



"siblings" - D700 - 400mm, 1/160s, f11, ISO 200


…when the others having fun with tourists in their herd…

...wenn die anderen Witz und Spaß mit Touristen in ihrer Herde haben...


"joy" - D700 - 400mm, 1/160s, f11, ISO 200



"smile" - D700 - 400mm, 1/160s, f11, ISO 200


…and to get everything you need for free…

...und einfach so mit allem versorgt werden...


"drink" - D700 - 400mm, 1/160s, f11, ISO 200


…with a cheerful heart!...

...Frohgemut!...


en:"Toroo!" dt:"Törööö!" - D700 - 200mm, 1/160s, f10, ISO 200



"hm!" - D700 - 200mm, 1/160s, f10, ISO 200


…and so they said goodbye and we too from the Serengeti…

...so verabschieden sie sich wieder in die Weite... und wir von der Serengeti...


"on herd one family" - D700 - 112mm, 1/160s, f20, ISO 200


jump here now directly back to the
Lake Manyara National Park,
Ndutu – Ngorongoro Conservation Area
or to the
Serengeti National Park
or go on with...

spring hier nun direkt zurück zum
Lake Manyara National Park,
Ndutu – Ngorongoro Conservation Area
bzw.
Serengeti National Park
oder mache weiter mit...




Ngorongoro Crater - Ngorongoro Conservation Area

Date / Datum:
5th/6th February 2012



The crater the last stop at our trip is characterized by a high density of wild animals but less Elephants. These Elephants here are a bit special because they are bigger than their cousins in the plains. The reason for that is their special diet which lets their grow and so they got the name Long-Tusks…

Der Krater, das letzte Ziel unserer Reise zeichnet sich durch eine hohe Tierdichte aus, aber Elefanten gibt es weinig. Die es aber gibt sind körperlich imposanter als die in den Ebenen und tragen zu recht die Bezeichnung Long-Tusks...


"fight of long tusks" - D700 - 400mm, 1/400s, f13, ISO 200



"to heavy" - D700 - 400mm, 1/400s, f10, ISO 200



"giants" - D700 - 185mm, 1/400s, f10, ISO 200


Like everywhere the age claims tribute also from Elephants. In the ripe old age the teeth and the joints start hurting … so it is great to have a swamp with fresh soft green…

Wie überall fordert das Alter seinen Tribut, auch beim Elefanten. Im hohen Alter schmerzen Zähne und Gelenke, daher tut man sich gütlich an den frischen Grün im Sumpf...


"in the swamp" - D700 - 200mm, 1/320s, f9, ISO 100



"feeding" - D90 - 405mm, 1/125s, f11, ISO 100



"leaving" - D90 - 200mm, 1/200s, f9, ISO 100


…saying goodbye to the guests is also standard here…

...verabschieden tut man seine Gäste natürlich auch hier standesgemäß!


"bye bye" - D700 - 200mm, 1/200s, f9, ISO 100


And so we also said Goodbye from one of the most amazing social acting species of this continent… It is absolute unintelligible how some people can kill them just for their tusks… Such humans are not humans and there is just one sentence for any kind of poaching - death penalty - no mercy!!! There should be no shortage by executioners!

...Hope you liked this small photo collection! Sorry for torrent of hatred at the end... That's just how I roll.

Damit verabschiedeten auch wir uns von einer der bemerkenswertesten sozial agierende Spezies des Kontinents... Es ist absolut unverständlich wie man diese Tiere für das Elfenbein töten kann... Solche Menschen, die eigentlich keine sind kann man nur hassen und es gibt nur eine Strafe, wie man sie auch bei allen anderen Arten von Wilderei anwenden sollte - Tod dem Mörder - Gleiches mit Gleichem vergelten, ohne Gnade!!! An Henkern dürfte es nicht mangeln!

Ich hoffe die Aufnahmen gefielen euch trotz dieser kleinem Hasstirade am Ende... ich kann nun mal nicht anders!

Leave a comment

Your Name
Your Email
(Optional)
Your Comment
No info required here, please press the button below.
 Privacy Policy